Jagdhornbläser

Seit   1994   gibt   es   in   Ostenfeld   eine   Jagdhornbläsergruppe,   die   sich   aus   den   Reihen   der   Ostenfelder   Jäger   und   ihren Frauen gebildet hat. Im   Gegensatz   zu   den   üblichen   Blas-instrumenten,   deren   Töne   z.   B.   durch   Ventile   erzeugt   werden,   handelt   es   sich   bei den   Jagdhörnern   um   Naturtöne,   die   nur   durch   die   unterschiedliche   Lippenstellung   (ähnlich   wie   beim   Pfeifen)   erzeugt werden. Dabei werden im Allgemeinen fünf Töne erzeugt: c, g, c, e, g. Die    ersten    Versuche    gestalten    sich    immer    schwierig,    denn    am    Anfang    ist    man    froh    überhaupt    einen    Ton herauszubekommen.   Hat   man   diese   Hürde   überwunden,   wird   man   im   gezielten   Treffen   der   richtigen   Töne   schnell sicher. Die   Instrumente   (Parforcehorn)   werden   den   Jagdhornbläsern   zur   Verfügung   gestellt.   Ein   Mitgliedsbeitrag   wird   bisher nicht erhoben. Die   Mitglieder   treten   bei   Jagdveranstaltungen   (Jagdfest,   Jagdversammlungen   u.   ä.)   und   Märkten   (Bauernmarkt   in Husum   und   Schwabstedt,   Weihnachtsmarkt   in   Ostenfeld)   auf,   bei   „runden“   Geburtstagen   von   Jägern,   beim   Verblasen von Wild, bei Treibjagden usw.. Die   Bläser   üben   jeden   Mittwoch   von   19   bis   20   Uhr   im   Gemeindesaal   der   Kirchengemeinde.   Einmal   im   Monat   kommt Henning   Bock,   Lehrer   an   der   Kreismusikschule   Husum,   zu   uns   und   bringt   uns   den   letzten   Schliff   bei.   Unser   Repertoire umfasst inzwischen ca. 50 Stücke. Neue Bläser – auch Anfänger – sind sehr erwünscht! Auskunft über Susanne Lorenzen, Tel.: 04845-593
Ostenfeld
Kreis Nordfriesland

Jagdhornbläser

Seit 1994 gibt es in Ostenfeld eine Jagdhornbläsergruppe, die sich aus den Reihen der Ostenfelder Jäger und ihren Frauen gebildet hat. Im Gegensatz zu den üblichen Blasinstrumenten, deren Töne z. B. durch Ventile erzeugt werden, handelt es sich bei den Jagdhörnern um Naturtöne, die nur durch die unterschiedliche Lippenstellung (ähnlich wie beim Pfeifen) erzeugt werden. Dabei werden im Allgemeinen fünf Töne erzeugt: c, g, c, e, g. Die ersten Versuche gestalten sich immer schwierig, denn am Anfang ist man froh überhaupt einen Ton herauszubekommen. Hat man diese Hürde überwunden, wird man im gezielten Treffen der richtigen Töne schnell sicher. Die Instrumente (Parforcehorn) werden den Jagdhornbläsern zur Verfügung gestellt. Ein Mitgliedsbeitrag wird bisher nicht erhoben. Die Mitglieder treten bei Jagdveranstaltungen (Jagdfest, Jagdversammlungen u. ä.) und Märkten (Bauernmarkt in Husum und Schwabstedt, Weihnachtsmarkt in Ostenfeld) auf, bei „runden“ Geburtstagen von Jägern, beim Verblasen von Wild, bei Treibjagden usw.. Die Bläser üben jeden Mittwoch von 19 bis 20 Uhr im Gemeindesaal der Kirchengemeinde. Einmal im Monat kommt Henning Bock, Lehrer an der Kreismusikschule Husum, zu uns und bringt uns den letzten Schliff bei. Unser Repertoire umfasst inzwischen ca. 50 Stücke. Neue Bläser – auch Anfänger – sind sehr erwünscht! Auskunft über Susanne Lorenzen, Tel.: 04845-593